Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/dolcessa

Gratis bloggen bei
myblog.de





argh

na super. Jetzt hab ichs geschafft und lieg auch mit Grippe Zuhause. Hoffentlich kann ich morgen wieder arbeiten, das ist das einzige was mich zur Zeit ablenkt. Mein Noch-Freund ( ich hasse dieses Wort aber wie sonst sagen ? ) ist bis morgen weggefahren, eigentlich tut mir das mal ganz gut..Ruhe...

 

Warum hab ich eigentlich so wenig Rückgrat ? Wieso schaff ichs nicht den Leuten direkt zu sagen was ich denke ? Warum bring ich kein " es ist aus, bitte geh..." über die Lippen ? Ach, dafür hasse ich mich selbst. Ich könnte es so viel einfacher haben aber ich schaff es nicht anderen wehzutun um mich aus einer unangenehmen Situtation rauszuholen. Und am Ende tu ich ihnen doch weh, und mir noch mit dazu. 

 

Jammertag. Mal wieder..aber das hier ist einfach ein  gutes Ventil.

Danke fürs zuhö...äh..lesen..

 

so long..

3.2.09 21:31


nmorgen..

..ich bin noch total zerknautscht von gestern..leider hab ich mich natürlich noch mit meinem Noch-Freund ( das Wort ist nicht glücklich gewählt, aber so ist es ja irgendwo..) in die Haare bekommen, jeden Tag nur Streit.

 

Bin dann mit meiner Freundin in die Disco, ein wenig ablenken..hat auch ganz gut geklappt, auch dank meinem Freund Malibu-Kirsch ( nein, zum zusaufen hats nicht gereicht..aber zumindest zum angeheitert sein ).

 Nun..ich hab mal wieder ein wenig über meine Lebenssituation nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen dass es momenten wohl wirklich sehr einfach ist mich zu manipulieren und mit mir zu spielen, sei es mit meinen Gefühlen, meinem Herzen oder auch meinem Körper..und vermutlich werd ich damit früher oder später noch auf die Fresse fallen. Vernunft ? Fehlanzeige..

 Ich mache Dinge, die ich auf der einen Seite will und auf der anderen nicht..immer im Schwebezustand zwischen richtig und falsch......war es gut was ich getan hab ? Wars ein Fehler ? Wird sich zeigen...

 

Irgendwie lasse ich mich zur Zeit treiben...ich wehre mich nicht gegen Situationen, die aufkommen...ich beeinflusse sie kaum..komisch..das war eigentlich nie meine Art..ich hab früher die Dingen in die Hand genommen und zu meinem Vorteil verändert soweit es möglich war..heute lasse ich es auf mich zukommen und seh tatenlos zu..als wäre es nicht mein Leben. 

 

Das sollte ich ändern.

 

so long..

1.2.09 14:27


heute..

...war ich im Elektroladen und hab mir eine Webcam gekauft..so ein Gerät wollt ich schon lange haben und irgendwie hat jeder eins, nur ich nicht...

 

Jetzt hab ich das Ding installiert, und, oh Wunder, es geht sogar !! ( Technikdepp, Technikdepp, Technikdepp..)

 

Heute fühl ich mich eigentlich ganz ok, das liegt wohl daran dass gerade keine Männer um mich rum sind die mich verwirren, beeinflussen oder sonstirgendwelche Gefühle in mir auslösen, seien sie gut oder schlecht...ich sollte mich wohl von den Männern fernhalten aber eigentlich will ich das nicht..nein..und ich kann es mit Sicherheit auch nicht.

 

Aber fürs erste werd ich hier meinen Tag geniessen, es ist ruhig hier,  keiner stört mich, keiner will was..herrlich...manchmal hat Einsamkeit auch etwas für sich...ich werd mich in die Badewanne legen, meine "Chronik der Unsterblichen" mitnehmen und lesen bis das Wasser kalt ist..

 

drückt mir die Daumen dass es so gut bleibt..

 

so long..

 

 

 

 

 

31.1.09 14:45


Novalis..

..es gibt da noch ein Gedicht dass mich seit Jahren fesselt, aber irgendwie wars mir immer zu peinlich das zuzugeben..es ist wohl das kitschigste was ich je gehört habe aber es berührt mich trotzdem..

 

es ist aus "Hymnen der Nacht" von Novalis..

 

Hinüber wall ich,
Und jede Pein
Wird einst ein Stachel
Der Wollust seyn.
Noch wenig Zeiten,
So bin ich los,
Und liege trunken
Der Lieb' im Schooß.
Unendliches Leben
Wogt mächtig in mir
Ich schaue von oben
Herunter nach dir.
An jenem Hügel
Verlischt dein Glanz -

Ein Schatten bringet
Den kühlenden Kranz.
O! sauge, Geliebter,
Gewaltig mich an,
Daß ich entschlummern
Und lieben kann.
Ich fühle des Todes
Verjüngende Flut,
Zu Balsam und Aether
Verwandelt mein Blut -
Ich lebe bey Tage
Voll Glauben und Muth
Und sterbe die Nächte
In heiliger Glut.

 

(ich bin der deutschen Rechtschreibung mächtig, das ist die Originalschreibweise...)

 

Ich mag solche Gedichte, wenn ich traurig bin...es hilft mir nichts mich mit fröhlicher Musik oder ähnlichem abzulenken, meist vergrab ich mich noch ein bisschen mehr, lese solche Gedichte und höre dazu passende Musik..vielleicht ein Grund mehr warum es ab und zu Klassik sein muss...

 

so long..

29.1.09 19:32


Nebel..

Damals, als ich noch zur Schule ging war mir eines immer besonders verhasst..das Gedichtelernen im Deutschunterricht..bis auf ein einziges mal..ich finde, dieses Gedicht ist mehr als wahr..es drückt genau aus was ich seit Jahren fühle und denke. Ich weiss nicht wie es Hermann Hesse gemeint hat, ich denke er hat es anders interpretiert als ich es tue aber lest selbst..

 

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Einsam ist jeder Busch und Stein.
Kein Baum sieht den andern,
Jeder ist allein.

Voll von Freunden war mir die Welt,
Als noch mein Leben licht war,
Nun, da der Nebel fällt,
Ist keiner mehr sichtbar.





Wahrlich, keiner ist weise,
Der nicht das Dunkel kennt,
Das unentrinnbar und leise
Von allen ihn trennt.

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Leben ist einsam sein.
Kein Mensch kennt den anderen,
Jeder ist allein.

 

wie wahr, wie wahr..

 

29.1.09 19:16


nabend..

..ach ja...so schnell kann ein freier Tag vorbei sein..aber er hat mich ein wenig abgelenkt.

Ich war mit meiner Schwester ein wenig shoppen, Kaffeetrinken, bei meiner Mutter im Krankenhaus und danach noch mit meinem Onkel was trinken. Zwischendurch wurde ich mit allem möglichen Essen vollgestopft und ich glaub ich platze gleich. Naja, hab ich wieder einen kleinen "Fressvorrat" für die nächsten Tage, ich bring zur Zeit ohnehin kaum was runter..

Ich gehöre da wohl zu den "Frustfastern"..ich kann essen ohne Ende wenn es mir gutgeht..sobald es mir schlecht geht hör ich damit auf..so hab ich bereits über 6 kg verloren. Nicht dass es mich stören würde, ein wenig zu dick bin ich ohnehin aber so macht das keinen Spass..lieber ess ich und bin glücklich...

 

 Zwischendurch hab ich auch noch Zeit zum nachdenken..wohl immer noch zuviel Zeit..und denk drüber nach dass man doch oft im Leben nicht das bekommt was man möchte, da gehts wohl nicht nur mir so..man gerät oft an die falschen Personen..und selbst wenn man mal jemanden abbekommt den man wollte stellt sich doch oft im Nachhinein heraus dass derjenige nicht so ist wie man sich ihn vorgstellt hatte..mehr Macken hat die man eventuell nicht erträgt..aber Anfangs hat man doch die rosarote Brille auf und verschliesst sich davor.

Manchmal ist es besser, Gefühle von Anfang an nicht zuzulassen, denke ich dann. Aber wann ist die Entscheidung sich früh genug abzuwenden die Richtige ? Und ist es manchmal nicht vielleicht besser, diese Gefühle auszuleben obwohl man weiss, es wird niemals gutgehen und man wird am Ende doch verletzt..nur um einfach diese Erfahrung und diese schöne Zeit, auch wenn sie kurz ist, mitzunehmen ?

Wer weiss das schon..

 

so long

28.1.09 20:32


morgen..

..gerade eben bin ich aus dem Bett gekrochen, hab heut meinen freien Tag..und hab direkt festgestellt dass in meiner Wohnung das Chaos regiert, ich hab noch eine Stunde um das halbwegs hinzubekommen bis meine Schwester herkommt (und mir wieder einen Kommentar reindrückt..)

 

Nun, ich war gestern noch lange wach..Zeit um über vieles nachzudenken. Mein Freund wird wohl (erstmal vorübergehend) ausziehen, ein guter Freund der mein Problem kennt hat ihm dazu geraten weil ers wohl nicht mehr mitansehen konnte dass wir beide vor uns hin leiden und ich meinen Mund nicht aufbekomm..ich feiges Stück..

 

Ich werd mich wohl noch ein wenig weiter in meinen Mäusebau verkriechen, so richtig Lust auf Gesellschaft habe ich zur Zeit nicht so wirklich..auch wenn viele Leute nicht grade gut auf mich zu sprechen sind weil ich von einem Tag auf den Anderen immer wieder plötzlich den Kontakt abbreche...ich kann einfach nicht anders, es ist die einzige Möglichkeit für mich irgendwie allem zu entkommen auch wenns irgendwo nur ein Aufschub ist, ich muss mich ja irgendwann allem stellen..

 

Und wenn ich mir mein Blog selber durchles stell ich fest, dass es nur wieder eins von vielen Depriblogs ist..mist..soweit wollt ichs nie kommen lassen aber das hier ist ein gutes Ventil für meine Gefühle die ich sonst nirgends zum Ausdruck bringen kann..und selbst hier kommt lange nicht alles rein. Es gibt Dinge, die behalte ich dann doch besser für mich, nur für mich..

 

Ich bin dann mal putzen..

 

so long

28.1.09 10:53


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung