Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/dolcessa

Gratis bloggen bei
myblog.de





Novalis..

..es gibt da noch ein Gedicht dass mich seit Jahren fesselt, aber irgendwie wars mir immer zu peinlich das zuzugeben..es ist wohl das kitschigste was ich je gehört habe aber es berührt mich trotzdem..

 

es ist aus "Hymnen der Nacht" von Novalis..

 

Hinüber wall ich,
Und jede Pein
Wird einst ein Stachel
Der Wollust seyn.
Noch wenig Zeiten,
So bin ich los,
Und liege trunken
Der Lieb' im Schooß.
Unendliches Leben
Wogt mächtig in mir
Ich schaue von oben
Herunter nach dir.
An jenem Hügel
Verlischt dein Glanz -

Ein Schatten bringet
Den kühlenden Kranz.
O! sauge, Geliebter,
Gewaltig mich an,
Daß ich entschlummern
Und lieben kann.
Ich fühle des Todes
Verjüngende Flut,
Zu Balsam und Aether
Verwandelt mein Blut -
Ich lebe bey Tage
Voll Glauben und Muth
Und sterbe die Nächte
In heiliger Glut.

 

(ich bin der deutschen Rechtschreibung mächtig, das ist die Originalschreibweise...)

 

Ich mag solche Gedichte, wenn ich traurig bin...es hilft mir nichts mich mit fröhlicher Musik oder ähnlichem abzulenken, meist vergrab ich mich noch ein bisschen mehr, lese solche Gedichte und höre dazu passende Musik..vielleicht ein Grund mehr warum es ab und zu Klassik sein muss...

 

so long..

29.1.09 19:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung